„Jörg Fuchs“ – Interview mit dem 23-fachen Deutschen Meister

0

So Leute es war jetzt 3 Wochen etwas Ruhig auf Unserer Seite aber nun sind wir wieder voll Da. Und haben auch gleich ein richtigen Kracher für Euch. Ein Interview mit mit Jörg Fuchs. Jörg gehört nicht zu den die nur paar Bilder posten und meinen dadurch in Unserem Sport erfolgreich zu sein. NEIN! Er hat MEHR als 25 Titel vor zu weisen. Und wir haben uns gesagt genau mit Ihm wollen wir ein Interview und er hat auch sofort Ja gesagt!

Fitness-Freunde: Moin Moin Jörg, Schön das dir Zeit nimmst und an einem Interview mit uns Interesse hast. Magst du unseren Lesern einmal erzählen wie Alt du bist, wo du her kommst und wenn du ein Home Gym hast welches dies ist.

Jörg Fuchs: Hi Steve Ich bin 47 Jahre alt Komme aus Wuppertal Betreibe den Sport seit 32 Jahren Mein Home Gym ist die Elberfelder Kraftfabrik/WBBF HEADQUARTER die ich selber 15 Jahre geführt habe.

Fitness-Freunde: Wie kam es dazu das du mit diesem Sport angefangen hast?

Jörg Fuchs: Bin zu dem Sport über den Fußball gekommen. Ich spielte früher in der höchsten Jugendklasse und saß damals auf der Reserve Bank, weil ich körperlich zu schwach war. Nach 3 Monaten Krafttraining sah das dann anders aus. Ich konnte Veränderungen sehen bzw ich hatte ein bisschen Muskulatur aufgebaut. Ich habe mich dann mehr dem Bodybuilding gewidmet und nach ein paar Jahren den Fussball an den Nagel gehängt.

 

Fitness-Freunde: Und das ja bisher sehr erfolgreich. Welche Titel hast du bisher?

 

 

Jörg Fuchs:

  • 23 x Deutscher Meister (BDB, GPF, WPF,NABBA,NAC,DFFV)
  • WABBA WELTMEISTER
  • NAC MR UNIVERSE 2007
  • WBBF MR UNIVERSE 2016
  • WBBF PRO MR UNIVERSE 2017
  • WBBF AMBER MR OLYMPIA 2016
  • WABBA EUROPAMEISTER 2002
  • WBBF EUROPA MEISTER 2016

Fitness-Freunde: Wow. Das ist mal ne Liste an Erfolgen. Gibt es bei all diesen Wettkämpfen einen der sich dir besonders in dir Erinnerung ein gebrannt hat?

Jörg Fuchs: Es sind so viele, nach 170 Wettkämpfen…aber ich denke der 1. Deutsche Meister Titel 1991, der EM Titel in Russland 2002 und natürlich der Universum Titel 2007.

Fitness-Freunde: Hast du schon ein Wettkampf den als nächstes anstrebst?

Jörg Fuchs: Zur Zeit sind keine Wettkämpfe geplant. Nach 28 Jahren Wettkampf Bodybuilding brauche ich mal eine Pause. Da ich ja im Prinzip alles gewonnen habe, habe ich zur Zeit keine Ziele. Ich habe auch schon eine Rücktritt vom Wettkampf Bodybuilding erklärt…ich werde natürlich weiterhin versuchen meine Form zu halten, denn es kann ja durchaus sein, das man Stiche im Kopf bekommt und ein Comeback anstrebt. Ein WM TITEL ü 50 Jahre wäre schon noch interessant. Zur Zeit biete ich Wettkampf Coaching an, wo der Nachwuchs von profitiert und ich fungiere ja auch noch als WBBF President…Langweile entsteht also nicht.

Fitness-Freunde: Was war für dich schwerer Diät oder Aufbau?

Jörg Fuchs: Ich mache keine Aufbau Phasen mehr….ich liege außerhalb der Saison ca. 8kg über Wettkampf Gewicht. Ich nehme natürlich dann mehr Kalorien zu mir, was sicherlich angenehmer ist als in Diät dauernd im Defizit zu sein. Die Diät fällt mir aber nicht sonderlich schwer, da mein Körper das über die Jahre hinweg gewöhnt ist.

Fitness-Freunde: Würdest du Athleten die grade anfangen mit Wettkämpfen dazu raten mit einem Coach zu arbeiten?

Jörg Fuchs: Auf jedenfall…gerade als Anfänger kann man viel falsch machen, wie z.B. Entladen, Aufladen sowie das Aufwässern etc. Das Posing ist auch ein wichtiger Punkt. Man kann das natürlich auch alleine hinbekommen…aber zu 90% geht’s schief. Ich kann nur empfehlen, nehmt EUCH einen erfahrenen Coach oder ATHLETEN …dann sollte es funktionieren.

Fitness-Freunde: Sehe ich auch so. Hattest du zu dein anfangs Zeiten ein Vorbild?

Jörg Fuchs: Früher waren meine Vorbilder Shawn Ray, Lee Labrada und Berry de Mey

Fitness-Freunde: Durftest du ein von den mal treffen?

Jörg Fuchs: Leider nicht.

Fitness-Freunde: Hab es sonst jemand wo du sagst das war ein Highlight diese Person zu treffen?

Jörg Fuchs: Ich durfte den Ed von Amsterdam kennenlernen. Leider ist er schon verstorben.

Fitness-Freunde: Hat dich während seiner Karriere schon mal eine Verletzung aus der Bahn geworfen?

Jörg Fuchs: Eine Verletzung nicht, aber eine Krebserkrankung

Fitness-Freunde: Oh das hart. Musstest du pausieren? Wenn ja wie lange?

Jörg Fuchs: Ich habe ca. 3 Monate pausiert und nach der Chemo direkt wieder angefangen zu trainieren . Es hat fast 2 Jahre gedauert bis ich wieder auf der Bühne stand.

Fitness-Freunde: Was würdest du Leuten Raten die wegen Verletzung oder sie bei dir wegen Krankheit pausieren müssem

Jörg Fuchs: Versucht Euch weiter gut zu ernähren…bei kleineren Verletzungen kann man in der Regel immer irgendwas trainieren zur Not kann übergangsweise andere Sportarten machen. Bei Krankheiten solltet ihr euch richtig auskurieren. Übertreibt es nicht nach überstandenen Verletzungen und fängt gemächlich wieder an.

Fitness-Freunde: Wenn du heute zurück denkst würdest du was anders machen?

Jörg Fuchs: Mit dem Wissen von heute, würde ich das Training und die Ernährung anders gestalten…und mir mehr Ruhephasen gönnen.

Fitness-Freunde: Also in der Ruhe liegt das Wachstum?

Jörg Fuchs: Da gebe ich dir Recht

Fitness-Freunde: Hast du eine Lieblingsübung?

Jörg Fuchs: Nein aber Lieblings Musikgruppe: Brust

Fitness-Freunde: Hast du Rituale vorm Sport?

Jörg Fuchs: Nein…rein ins Studio Gas geben und dann schnell wieder weg. Kurz und intensiv ist mein Motto.

Fitness-Freunde: Welche Supplements nutzt du?

Jörg Fuchs: Ich verwende EAAS, Glutamin, Creatin , Omega 3 und hin und wieder mal einen Booster

Fitness-Freunde: Wenn Booster welcher is dein Favorite?

Jörg Fuchs: Narc von GN…da bekommt man hinterher wenigstens kein Absturz und ist total platt.

Fitness-Freunde: Ja das stimmt. Wie hast du das Ergebniss des Mr. O dieses Jahr gesehen?

Jörg Fuchs: Ich habe den Big Ramy vorne gesehen…aber so ist das in unserem Sport manche ATHLETEN sind halt gesetzt. Mir persönlich gefällt die 212 Klasse besser. Die zeigen noch Qualität.

Fitness-Freunde: Ja in der 212 war ja Rockel. Wie hast du seine Platzierung gesehen?

Jörg Fuchs: Vielleicht 1 bis 2 Plätze weiter vorne, aber die Platzierung könnte man vertreten.

Fitness-Freunde: Stimmt.wie sieht bei dir ein Typisches Brust Training?

Jörg Fuchs: 6 bis 7 verschiedene Übungen meist im 10 er Wiederholungsbereich und 30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

Fitness-Freunde: Wo siehst du unseren Sport in 10 Jahren?Oder meinst du es wird sich bis dahin vieles ändern?

Jörg Fuchs: Ich denke das klassische Bodybuilding wird noch weniger werden… Bikini und Mensphysik Klassen wird mehr werden.

Fitness-Freunde: Wie siehst du allgemein die Frauen Quote bei Wettkämpfen?

Jörg Fuchs: Ich denke es sind genug Frauen bei den Wettkämpfen am Start

Fitness-Freunde: Wenn du 3 wünsche für nächstes Jahr frei hättest. Welche wäre das?

Jörg Fuchs: Eigentlich nur Gesund und Verletzungsfrei bleiben.

Fitness-Freunde: Ja da sind gute wünsche. Was würdest du unseren Lesern noch mit auf den Weg geben?

Jörg Fuchs: HARD WORK PAYS OFF….alles braucht seine Zeit.

Fitness-Freunde: Wie war es Grad am Anfang bei dir den Sport mit Freunde und Familie alles unter einen Hut zu bekommen?

Jörg Fuchs: Meine Familie und Freunde standen immer hinter mir….in der Wettkampf Vorbereitung ziehe ich mich zurück und konzentriere mich voll auf das angestrebte Ziel. Wenn man in dem Sport erfolgreich sein möchte, dann muss ein wenig egoistisch sein. Nach den Wettkämpfen nehme ich mir dann auch wieder Zeit für andere Dinge.

Fitness-Freunde: Das doch gut geplant. Jörg ich Danke dir das du dir Zeit für uns genommen hast und uns ein paar Fragen beantwortet hast. Wünschen dir einen guten Rutsch und viel Erfolg für deine weiteren Pläne

Jörg Fuchs: Vielen Dank Steve…jeder Zeit wieder. Dir auch einen guten Rutsch

 

 

 

Wir bedanken uns bei  Jörg für dies tolle Interview. Und wünschen Ihr für die weiteren Wettkämpfe viel Erfolg! Wir empfehlen jedem der Interesse an diesem Sport hat ihr bei Instagram zu folgen (@joergfuchsofficial)

Share.

About Author

Steve N

Insta @the_face_of_pain Ich mache Fitness seit ca. 6 Jahren und haben diesem Sport sehr viel zu verdanken!

Kommentar verfassen