„Robert Solo“ – Interview mit dem American Dream Gesamtsieger 2018

0

Am letzten Wochenende fand der American Dream Wettkampf der Sommer Saison 2018 statt. Und wir haben natürlich sofort Gesamtsieger „Robert Solo“ angeschrieben ob er uns ein Interview geben würde. Dies tat er obwohl er in der Vorbereitung für den Cologne Beach steckt der am kommenden Wochenende ansteht! Lest was uns Robert so erzählt hat!

Fitness-Freunde: Moin Moin Robert, Danke dir das du dir Zeit nimmst für uns. Magst du uns zu erst erzählen wo du her kommst, wie alt du bist und welches dein Home Gym ist.

Robert Solo: Hey Steve, Ich danke dir für die Interview Anfrage! Ich bin 26 Jahre alt und ursprünglich komme ich aus den Philippinen, bin aber in Bonn, Deutschland geboren und aufegwachsen.
Ich lebe seit knapp 2 1/2 Jahren in Köln und trainiere in den verschiedenen Kölner Mcfits.
Am liebsten gehe ich aber ins “alte” High 5, welches jetzt aber auch zu einem regulären “Mcfit” umbenannt worden ist.

Fitness-Freunde: Wie lange betreibst du schon Bodybuilding und gab es einen Grund das du dsmit angefangen Hast?

Robert Solo: Im Oktober 2007 habe ich mich im Mcfit angemeldet und es bis heute dann auch durchgezogen. Es gab keine großartigen Pausen (wenn überhaupt mal 2 Wochen vielleicht).
Alle meine Freunde haben angefangen mit dem “pumpen” und deswegen wollte ich einfach mitziehen und war von meinen nahen Bekanntenkreis der letzte der dann angefangen hat.
Inzwischen hat die Mehrheit aufgehört, während ich mir nun endlich den Gesamtsieg beim “American Dream 2018” geholt habe

Fitness-Freunde: Ja Glückwunsch dazu. Du hast ja Grad ein Tolles Wochenende hinter dir. Welches war dein erster Wettkampf und wie hast du dort abgeschnitten?

Robert Solo: Vielen Dank! Haha mein erster Wettkampf war vor 4 Jahren auf dem Cologne Beach Style. Ich bin da nicht mal in die Top 15 gekommen.

Fitness-Freunde: Wann stehst du das nächste mal auf der Bühne?

Robert Solo: Am kommenden Wochende steht der Cologne Beach Style in Köln auf dem Plan. Und da wird dann abgerechnet und komplett abgeräumt.

Fitness-Freunde:Das ist mal eine Ansage. Wie willst du das schaffen?

Robert Solo: Egal wer am Sonntag da kommen mag, ich konzentriere mich auf meine Performance und will den Gesamtsieger Rob Solo vom American Dream beim Cologne Besch Style schlagen. Also einfach noch mal ein Stück besser sein als am vergangenen Wochenende. Und wenn dies der Fall sein sollte, dann habe ich den Gesamtsieg in der Tasche.

Fitness-Freunde: Du stehst ja auch so weit ich weiß zu einem unser Interview Partner im Kontakt. Zu Kayz Chang, korrekt ? Wie kam das?

Robert Solo: Ja genau! Wir haben uns auf vorherigen Meisterschaften gesehen und uns erstmals nur begrüßt und aus einem “Hallo – Tschüss” folgte dann auch eine konversation über Instagram.
Das lustige ist aber, dass ich ihn nicht angeschrieben habe wegen dem Bodybuilding, sondern wegen dem Gesang. Wir beide singen und ich wollte, dass wir was zusammen aufnehmen. Es kam aber bis heute nicht dazu.

Kurz bevor ich dann die diesjährige Starterlizenz für die DBFV beantragen wollte, musste ich ja für ein Studio starten und da fiel mir plötzlich “Stronger Than Yesterday” ins Auge und voila! Die war von Chang ich habe ihn direkt angeschrieben und angefragt, ob ich für STY starten kann und natürlich sagte er direkt “JA”. Nun sind wir schon alleine deswegen noch in Kontakt.

Fitness-Freunde: Das ist ja mal ne geile Story. Wie hast du dich in dem Moment Gefühlt kurz bevor es das erste mal auf die Bühne ging?

Robert Solo: Ich habe bis heute keinen Coach. Ich war alleine beim CBS und wusste auch nicht was mich erwartet. Das Posing wurde ein paar Tage vorher via Youtube geübt und meine Form war einfach miserabel. Ich war trotz der schlechten Vorbereitung total mies drauf und habe mir gesagt, “beim nächsten mal wird es besser!” Erst nach 4 Jahren konnte ich mir dann den ersten Sieg beim American Dream holen. Das sind halt die Nachteile wenn man keinen kompetenten Coach hat der einem die Augen öffnet.

Fitness-Freunde: Arbeitest du nicht mit einem Coach?

Robert Solo: Ich bin zwar nun bei STY, aber coachen lassen ich mich immer noch nicht. Ich mache seit dem ersten Wettkampf alles alleine. Der einzige Unterschied von den anderen WKs zum American Dream war, dass ich das erste mal eine Freundin hatte, die für mich gekocht hat und die Kalorien zusätzlich immer gezählt hat. Das hat mir sehr viel geholfen und sehr Arbeit abgenommen. Ich bin sehr froh sie an meiner Seite zu haben und ich weiß, dass ich dieses Jahr noch einiges reißen werde.

Fitness-Freunde: Meinst du du könntest mit einem Coach nicht noch erfolgreicher sein?

Robert Solo: Ja ich bin mir sicher, dass wenn ich den richtigen Coach habe, ich definitiv „NOCH“ besser abschneiden kann. Ich habe auch einem im Auge und werde diese Woche mit ihm telefonieren. Mit ihm werde ich noch dieses Jahr IFBB PRO. Er war übrigens auch beim American Dream als Zuschauer dabei und hatte mir nach dem American Dream bei Instagram geschrieben und ein “Herzlichen Glückwunsch” hinterlassen. Das wird dann das erste mal sein, einen Coach zu haben und ich weiß auch dass genau ER der richtige ist für mich.

Fitness-Freunde: Da sind wir mal gespannt. Ich fange jetzt mal nicht an zu raten. Aber habe mein Verdacht. Was fällt dir den Schwerer. Aufbau oder Diät?

Robert Solo: Die Zeit wird sehr bald kommen, wo ich es öffentlich mache. Definitiv die Diät. Ich kämpfe immer so schwer mit mir selbst und neige oft dazu doch von meinem Diätplan abzuschweifen. Durch meine derzeitige Freundin bzw. Eig auch Verlobte, ging noch alles gut, da sie mir immer auf die Finger schaut. Die nächtlichen Fressattacken gibt es inzwischen nicht mehr.

Fitness-Freunde: Du entwickelst dich halt weiter! Wie ist es für dich in der Vorbereitung Sport, Arbeit, Freunde und Familie alles unter ein Hut zu bekommen?

Robert Solo: Ich trainiere seit 11 Jahren inzwischen. Der Sport ist mein tägliches Brot. Ich bin sehr ehrgeizig und zielstrebig und bin der festen Überzeugung, dass ich für mehr bestimmt bin in der Berufswelt, als nur ein Angestellten Verhältnis zu haben. Ich arbeite viel. Ich bin selbstständiger Personal Trainer und ich sehe das alles nicht als Stress an. Das ist einfach meine Pflicht und ich akzeptiere jede Hürde, über die ich sowieso springen werde bis ich an mein ultimatives Ziel angekommen bin. Für Freunde nehme ich mir nicht wirklich die Zeit, denn für mich geht nunmal die Karriere vor und da habe ich keine Zeit mit irgendwelchen Kaffeekränzchen die für mich unproduktiv sind. Das kann ich später machen wenn ich Millionär bin. Aber bis dahin heißt es nur ein Augenmerk auf meine Prioritäten setzen -> Geld verdienen, meine sportliche Karriere und meine Verlobte.

Fitness-Freunde: Wie steht deine Familie dazu?

Robert Solo: Meine Mutter lebt in Bonn, also eigentlich ganz nah. Ich sehe sie vielleicht 1x im Monat. Fürs erste reicht mir das auch so. Ich arbeite viel, damit ich aber auch meine Mutter finanziell unterstützen kann. Aber letztendlich haben wir nicht so viel Kontakt.

Fitness-Freunde: Mit welchen Supplements arbeitest du in der regel?

Robert Solo: Ich arbeite täglich mit Whey Proteinen, Kreatin, Glutamin und Aminosäuren während jedem Training. Vitamine und Spurenelemente nehme ich auch täglich zu mir.

Fitness-Freunde: Hast du ein Lieblingshersteller? Oder Sponsor?

Robert Solo: Ich werde von BSN gesponsort.

Fitness-Freunde: Wie kam es dazu?

Robert Solo: Ich wurde von Optimum Nutrition auf Instagram eigentlich angeschrieben, weil sie Interesse an mir als Athleten hatten. Nach längerem hin und her schreiben, kamen sie dann doch zu dem Entschluss, dass ich eher zu BSN passe und haben mir dann ein Angebot gemacht für ein BSN Sponsoring (Da ON und BSN zu Glanbia gehören, hatte dieselbe Person die für die Athletenrekrutierung von ON verantwortlich war, auch dieselbe Aufgaben für BSN.) Und nun bin ich seit November 2017 bei TEAM BSN.

Fitness-Freunde: Sehr geil. Da arbeite viele sehr lange drauf hin. Hast du Rituale bevor es ins Training geht?

Robert Solo: Ja ich wollte immer einen Supplementsponsor haben und hätte mich mit jedem zufrieden gegeben. Aber dann direkt BSN als ersten Sponsor zu haben. Hätte ich auch nicht erwartet.

Ich nehme oftmals meinen Booster von BSN (Endorush), visualisiere schon was und wie ich trainiere und dann bin ich in einem Modus wo ich mit niemandem reden will und meine Musik höre und einfach mein Training durchziehen.

Fitness-Freunde: Was läuft den bei dir während des Trainings für Musik?

Robert Solo: Ich höre nur RnB und Hip Hop.

Fitness-Freunde: Hast du ein bestimmtes Trainingssystem nach dem du Trainierst?

Robert Solo: In meiner Offseason trainiere ich nach dem Y3T System von Neil Hill. In meiner Diät trainiere ich einfach nur schwer, aber trotzdem mit einer top bewegungsqualitaet und ausführung.

Fitness-Freunde: Wie sieht bei dir ein typischer Samstag Abend aus?

Robert Solo: Ich bin nur zu Hause. Ich bin im Gym. Danach gehe ich nach Hause und koche und esse dann mit meiner Verlobten. Wir schauen dann Filme zu Hause und gehen wenn überhaupt alle 2 Wochen mal ins Kino an Samstagen. Wir cheaten auch alle 2 Wochen und kombinieren das dann mit nem Burger davor.

Fitness-Freunde: Sowas ist auch wichtig, grade als kleine Belohnung das sie dich so unterstützt. Hast du ein Vorbild im Bereich Bodybuilding?

Robert Solo: Jeremy Buendia (mein Landsmann – Philippinen). Ronnie Coleman, Ulisses Jr. ich habe nur Champions als Vorbilder, Weil ich auch einer werden will. Beziehungsweise werde!

Fitness-Freunde: Gibt es den jemand aus dem Deutschen Bereich wo du sagst der hat das Zeug dazu und wird noch beim Mr. Olympia mit mischen?

Robert Solo: Hmm. Daran teilnehmen und “mitmischen” ist für mich ein Unterschied. Hoffmann sieht super aus, aber “mitmischen” glaube ich nicht. Er wird einfach nur ein Teilnehmer sein wie der Rockel.Aber der David Hoffmann ist derzeitig der erfolgreichste Deutsche Schwergewichtler und ich mag seine Physique.

Fitness-Freunde: Aber am Ende wird ein Deutscher beim Mr. O kein Erfolg aben oder? Es psielt halt auch viel Politik mit oder wie siehst du das?

Robert Solo: Ja leider herrscht viel Politik auf der Showbühne und vorallem auf der Mr. O Bühne. Der Dennis Wolf hatte super Chancen, aber nun ist es mit ihm vorbei und bis der Hoffmann in die Top 6 kommt, vergehen noch ein paar Jährchen. Leider.

Fitness-Freunde: Könnte es dir helfen einen Sponsor zu haben der in Amerika angesiedelt ist?

Robert Solo: Ja BSN könnte da schon ein Pluspunkt sein.

Fitness-Freunde: Ja aber die sind ja bei den schweren Jungs, was hälst du vom aktuellen Champion?

Robert Solo: Phil Heath? Ich finde ihn super. Ein brutaler Typ und ein verdienter Mr. O.

Fitness-Freunde: Aber er muss sich noch mal steigern um Champion zu bleiben finden wir. Robert was ist für dich ein No Go im Bodybuilding?

Robert Solo: Ein No-Go ist wenn ich im Amateur Bodybuilding welche auf der Bühne sehe (vorallem in der Men’s Physique Klasse), die einfach mal Null bereit sind und sich nur blamieren. Und dann haben die auch noch coaches die tatsächlich diese auf die Bühne schicke, alles wegen dem Geld und es interessiert die nicht wirklich wie “ihre” Athlet abschneidet. Dieses dumme Gelaber von “die müssen Erfahrung sammeln,blabla” kann ich nicht mehr hören.. Stimmt zwar, aber nicht So!

Fitness-Freunde: Da geben wir dir recht! Gibt es Athleten bei YouTube die du verfolgst oder ist das nicht so deins.

Robert Solo: Ich bin früher mal einigen gefolgt. Vor 5-6 Jahren. Karl Ess oder Tim Gabel, aber inzwischen interessieren mich nir die erfolgreichen Wettkampfbodybuilder in der Mens Physique und die Schwergewichtler.

Fitness-Freunde: Mit welchem Bodybuilder würdest du gern mal ein Shake trinken gehen und über das würdest du mit ihm reden wollen?

Robert Solo: Mit Phil Heath oder Jeremy Buendia. Einfach über ihren Werdegang. Ich würde gerne mehr über ihr Mindset erfahren und wissen wie sie sich den Arsch aufgerissen haben um da zu sein, wo sie gerade sind

Fitness-Freunde: Bist du immer voll motiviert oder gibt es auch mal ein schlechten Tag?

Robert Solo: Es gibt auch genügend Tage wo ich null Bock auf irgendwas habe, ABER ich ziehe trotzalldem (und egal was auch passieren mag) meine Prioritäten durch. Ich habe mein Ziel vor Augen und meine Demotivation hält mich nicht davon ab.

Fitness-Freunde: Hast du ein Trick wie du dich an solchen Tagen Motiviert?

Robert Solo: Ich denke an die Zukunft. Ich stele mir vor wo ich in 5 Jahren sein werde. Und das erreiche ich nicht auf der Couch, sondern indem ich meine Prioritäten nachgehe. Und das Tag für Tag. Bei mir ist es das eigene Training und das Personal Training.

Fitness-Freunde: Sehr gut! Was würdest du Newcomern mit auf Ihren weg geben?

Robert Solo: Habt Geduld und trainiert erstmal mit Qualität und Köpfchen für mindestens 5 Jahre, bevor ihr euch auf die erwachsenen Bodybuildingbühne wagt. Ihr müsst erstmal zu 100% an euch selbst glauben. Dann werdet ihr ein Chmpion sein!

Fitness-Freunde: Du bist ja schon ne Weile dabei. Was würdest du anders machen mit dem Wissen von Heute?

Robert Solo: Ich wäre sehr gerne von Anfang an mit mehr wissenschaftlichem Hintergrund das Krafttraining angegangen. Ich wäre dann natürlich viel viel weiter heute. Aber ich bin trotzalldem natürlich zufrieden. Man kann die Zeit nicht zurück drehen, also nach vorne blicken und von Tag zu Tag besser werden.

Fitness-Freunde: Hat dich schon mal eine Verletzung zurück geworfen?

Robert Solo: Nein da hatte ich bisher in all den Jahren Glück

Fitness-Freunde: Robert was möchtest du unseren Lesern noch mit auf den Weg geben?

Robert Solo: Es gibt keine Grenzen im Leben. Die einzigen Grenzen die es gibt, sond nur die die ihr euch selbst in den Kopf setzt. Geht mit einer positiven Einstellung jeden Tag aus dem Bett und die Positivität kommt euch wieder entgegen. Ihr könnt alles erreichen was ihr euch in den Kopf setzt, ihr müsst nur tagtäglich hart dafür arbeiten, geduldig sein und ihr werdet definitiv belohnt.

Fitness-Freunde: Wir danken dir dafür das du uns die Fragen beantwortet hast. Wir drücken dir die Daumen fürs Wochenende!!!

Robert Solo: Super. Kein problem, das hat mich sehr gefreut. Ich danke dir! Vielen Dank! Bis dann

 

Wir bedanken uns bei Robert für dieses tolle Interview. Und wünschen Ihm für die weiteren Wettkämpfe viel Erfolg! Wir empfehlen jedem der Interesse an diesem Sport hat ihm bei Instagram zu folgen (@rob_solo_1).

 

Share.

About Author

Steve N

Insta @the_face_of_pain Ich mache Fitness seit ca. 6 Jahren und haben diesem Sport sehr viel zu verdanken!

Kommentar verfassen